Spielplan


Beginn: 21.00 Uhr

Spielort: Kapuzinergarten Lana

Eintrittspreis: 20 €

Kartenvorverkauf ab 03.06.2019

telefonisch bei Barbara Carotta
+39 349 73 96 609
(Mo–Sa 13.00–15.00 & 17.00–19.00 Uhr)

im Tourismusverein Lana
am Mittwoch, 26.06. & Montag, 01.07. von
15.00–17.00 Uhr

Reservierung

Die reservierten Karten
sind spätestens eine halbe Stunde vor 
Vorstellungsbeginn abzuholen.
Per E-Mail reservierte Karten sind mindestens 24 Stunden vor Spielbeginn zu bestellen.

Abendkasse ab 20 Uhr.

 

Zum Stück

Der arbeitslose Simon Podsek versucht nachts heimlich ein Stück Leberwurst in der Küche zu essen. Seine Frau deutet diesen nächtlichen Heißhunger falsch, sie meint, aus Scham über seine Arbeitslosigkeit begehe ihr Mann Selbstmord. So scheucht sie Nachbarn auf, Simon Podsek findet Gefallen an dem Selbstmordgedanken und bald schon stehen unterschiedliche Lobbyisten vor der Tür, um den Selbstmörder für ihre Sache zu gewinnen „Wem nützt das, wenn Sie freiwillig aus dem Leben scheiden? Sie müssen jemandem die Schuld an ihrem Tod geben. Sie wollen sich erschießen? Wunderbar! Großartig! […] Aber erschießen Sie sich bitte als Mann der Öffentlichkeit!“ Und so nimmt die Komödie ihren Lauf. Da Simon Podsek aber ein Feigling ist, kommt es, wie es kommen muss: Die Abschiedsfeier ist gefeiert, die ersten Kondolenzkränze treffen ein, doch Simon Podsek ist immer noch nicht tot.

 

Die Freilichtspiele Lana knüpfen mit diesem Werk an das letztjährige Stück Dürrenmatts „Romulus der Große“ an und zeigen eine Satire voller Situationskomik, die man durchaus auch als ironische Auseinandersetzung mit der heutigen Gesellschaft verstehen kann.

Nikolai Erdman brachte seine Komödie kein Glück,
geschrieben 1928, verboten unter Stalin, musste er bis 1969 auf die Uraufführung in Göteborg warten. Den Durchbruch feiert das Werk, das der Gogol‘schen Tradition zuzuordnen ist, erst nach dem Tod des Autors.